Startseite | Neuheiten | Aktuelles | Ansprechpartner | Global source | Referenzen  
 
Schaltschrank-HeizungenSchaltschrank-Heizungen
Sie befinden sich hier: Startseite   Schaltschrankkomponenten   Schaltschrank-Heizungen

Übersicht

Abb. 1: Heizung mit PTC-Heizelement ohne Lüfter. Die Wärmeabstrahlung erfolgt über die Oberfläche des Aluminiumprofils.
Die Abbildung dient nur zur Veranschaulichung.

Eine Schaltschrankheizung wird vorrangig zur Erwärmung eines Schaltschrankes, Gehäuses oder generell für einen begrenzten, geschlossenen Raum genutzt, sie ist jedoch nicht als Büro- oder Wohnraum-Heizung vorgesehen.

In der Industrie werden durch die Miniaturisierung der Komponenten kompaktere Schaltanlagen möglich, jedoch gehen durch die Verkleinerungen generell auch engere, zulässige Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbereiche einher. Gewisse Komponenten benötigen für eine lange Laufzeit ohne Ausfälle entsprechend ein passendes Klima, welches sowohl durch Zuheizer oder auch Kühlung erzeugt werden kann. Besonders der Kondenswasserbildung wird mit unseren Schaltschrankheizungen entgegengewirkt.

Ein klassischer Anwendungsfall ist eine Schaltanlage für den Außenbereich. Je nach Standort kann dort im Winter eine Schaltschrank-Heizung und im Sommer eine passive (z. B. durch Filterlüfter) oder aktive Kühlung (z. B. Kühlgeräte) erforderlich sein. Gesteuert wird dies durch Thermostate, Hygrostate oder eine Kombination aus beidem, die, entsprechend eingestellt, individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden können.

Unsere Heizungen basieren auf zwei verschiedenen Technologien: zum einen verwenden wir sogenannte PTC-Elemente, auch Kaltleiter genannt. PTC ist die Abkürzung für Positive Temperature Coefficient. Vereinfacht funktionieren die PTC Heizelemente folgendermaßen: sobald Spannung anliegt, wird das Element erhitzt, jedoch erhöht sich auch der Widerstand mit steigender Temperatur, das Heizelement der Schaltschrankheizung ist also selbstregelnd. Eine weitere Eigenschaft der PTC-Elemente ist die sehr schnelle Erwärmung, entsprechend hoch ist dabei jedoch auch der Anlaufstrom.

Abb. 2: Schaltschrank-Heizung mit Lüfter (auch Heizgebläse genannt). Der an der Unterseite montierte Lüfter sorgt für einen stetigen Luftstrom, die Verteilung innerhalb des Gehäuses ist so wirksamer.
Die Abbildung dient nur zur Veranschaulichung.

Die andere Technologie basiert auf Heizwiderständen. Diese Form ist in allen Lebensbereichen anzutreffen: Kochfelder (nicht bei Induktionskochfeldern), Tauchsieder, Wasserkocher oder elektrische Fussbodenheizungen basieren alle auf dieser Art der Elektrowärme. Dabei wird ein niedrigohmiger Metalldraht (Heizleiter) von Strom durchflossen, dieser erhitzt sich und gibt somit Wärme ab. Durch das ohmsche Gesetz ist die Wärmeleistung abhängig von dem Widerstand des verwendeten Heizleiters und des elektrischen Stromdurchflusses (angelegte Spannung). Dabei ist zu beachten, dass die Heizleistung nicht den Schmelzpunkt des Heizdrahtes übersteigt und ebenso darf die Temperatur auch nicht die zulässigen Maximalwerte für das Isoliermaterial oder Gehäuse übersteigen. Widerstandsheizungen erwärmen sich langsam, haben dadurch jedoch auch einen vernachlässigbar geringen Anlaufstrom. Ein eingebauter Temperaturwächter schaltet die Heizung bei erhöhter Temperatur (bspw. durch Ausfall oder Blockierung des Lüfters) ab.

Unser Schaltschrankheizung Programm ist unterteilt in drei verschiedene Gruppen:

  • Serie FH lüfterlos
    PTC-Heizungen ohne Lüfter, Abstrahlwärme für gezieltes, punktuelles Erwärmen.
  • Serie FH Widerstandsheizungen
    Widerstandsheizungen mit Lüfter, zur langsamen Erwärmung auch von größeren Gehäusen. Durch den eingebauten Lüfter erzielt man eine verbesserte Temperaturverteilung.
  • Serie FH PTC mit Lüfter
    PTC Schaltschrank-Heizgebläse, ebenfalls zur besseren Wärmeverteilung im Raum, durch die PTC-Technik schnelleres Erwärmen.

Wir unterstützen Sie gerne bei der richtigen Auswahl einer passenden Schaltschrankheizung für Ihre Anwendung.

Zusätzliches Informationsmaterial

Themenbereich
Thermostate, Regler & Module

Themenbereich
Schaltschrank-Kühlgeräte

Themenbereich
Peltier/Thermoelektrische-Kühlgeräte

Wärmeberechnung

Produktübersicht
 
 
Schaltschrank-Heizungen

Serie FH lüfterlos

15 W bis 150 W

  • Kaltleiter (PTC), selbstregelnd
  • Abstrahlwärme
  • 2-adrig, Schutzklasse II
  • Weitere Spannungen auf Anfrage
  • Varianten auf Anfrage

 
 
 
Schaltschrank-Heizungen

Serie FH Widerstandsheizungen

125 W bis 800 W

  • Widerstandsheizung
  • Gleichmässige, langsame Erwärmung
  • Kein Anlaufstrom
  • Weitere Spannungen auf Anfrage
  • Varianten auf Anfrage

 
 
 
Schaltschrank-Heizungen

Serie FH PTC mit Lüfter

300 W bis 2000 W

  • Kaltleiter (PTC), selbstregelnd
  • Schnelles Aufheizen
  • DIN-Schienen oder Schraub-Befestigung
  • Weitere Spannungen auf Anfrage
  • Varianten auf Anfrage